»Die Besten der Region IV«

Wir sind natürlich traurig, dass unsere Sommersachen für eine Weile in die hinterste Ecke des Schranks wandern müssen, aber ein bisschen freuen wir uns auch darüber, dass der wahnsinnig heiße Sommer vorbei ist. Denn jetzt beginnt der Herbst und taucht Wiesbaden nicht nur in goldenes Licht, sondern bringt uns auch Kürbis, Pilzwanderungen und romantische Spaziergänge durchs Laub mit. Wo ihr am besten euren Kaffee genießt, welche tollen Ausflüge ihr im Rheingau machen könnt und was den Herbst in Wiesbaden sonst noch wunderbar macht, zeigen wir euch hier.

HEPA Kaffee

Foto: Sven Hasselbach

Die HEPA Kaffee GmbH ist seit 1949 ein Wiesbadener Traditions- und Familienbetrieb mit rund 15 Beschäftigten. Die Kaffeerösterei und ein Café in der Kleinen Schwalbacher Straße in der Wiesbadener Innenstadt werden nunmehr in der zweiten Generation betrieben. Über Depots in anderen Einzelhandelsgeschäften ist der besonders bekömmlich geröstete Kaffee auch in Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis erhältlich. Durch ein spezielles Verfahren werden die Samenhäutchen der gerösteten Kaffeebohnen entfernt. Dadurch werden dem Kaffee überflüssige Bitterstoffe entzogen. Regionalität, Tradition und Authentizität spielen für HEPA eine große Rolle: Durch den direkten Kontakt mit Kundinnen und Kunden erfahren die HEPA-Kaffeemacher sehr deutlich, dass die Menschen den Kaffees von HEPA gerade darum ein so hohes und emotionales Maß an Vertrauen entgegenbringen, weil die Sorten bei gleichbleibender Qualität seit vielen Jahrzehnten ohne große Veränderungen angeboten werden. Transparenz ist ein weiteres Plus: Wir alle wollen doch heute gern genauer wissen, woher der Kaffee stammt. Auch hier hat HEPA die Zeichen der Zeit erkannt und bietet seit einigen Jahren mit ebensolchem Erfolg ›Lagenkaffees‹ aus Brasilien an.

HEPA Kaffee 

Kleine Schwalbacher Str. 14
65183 Wiesbaden
0611 34132970

Öffnungszeiten:
Rösterei und Verkauf: Mo – Sa: 9 -18 Uhr
Café: Mo – Fr: 10 – 18 Uhr, Sa: 9 -19 Uhr

hepakaffee.de

Maldaner Coffee Roasters

Foto: Sven Hasselbach

»Wir verbinden Tradition und Moderne, indem wir mit Gleichgesinnten teilen, hinterfragen, verbessern und Brücken zwischen allen Genießer*innen und den Kleinfarmer*innen schlagen!«

Maldaner Coffee Roasters

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Sebastian, Gründer und Nachwuchs des Maldaner Kaffehauses treibt die Bohnen der traditionsreichsten Kaffeehäuser in der hessischen Landeshauptstadt voran.  Entsprungen aus dem 1859 gegründeten Kaffeehaus Maldaner verfolgen die ›Coffee Roasters‹ das Ziel, ihre Leidenschaft durch ethischen Handel bei geradezu radikaler Transparenz, echter Wertschätzung und natürlich hoher Qualität auszudrücken und mit den internationalen Kaffeefreuden zu teilen. Die persönlichen Beziehungen zu ihren erstklassigen Kaffeeproduzent*innen, die selbst über den Verkaufspreis entscheiden dürfen, regelmäßige Besuche vor Ort und echter Direct Trade machen die Unterschiede. Das vermittelt viel mehr Vertrauen als etliche Zertifikate, die viel zu viel kosten. Über 800 Aromen sind in den Kaffees der Coffee Roasters auszumachen und diese werden durch schonende Röstmethoden hervorgehoben. Je nach Anbauhöhe, Ernte, Varietät und Aufbereitung, erhält jeder Kaffee sein eigenes Röstprofil, wodurch die natürlichen Aromen wie Schokolade, Karamell, Frucht- und blumige Noten betont werden. Mit der Leidenschaft nehmen es die Maldaner Coffee Roasters auf jeden Fall richtig ernst, und zwar nicht nur mit den aromatischen Kompositionen, sondern auch mit den Menschen, die sowohl davor als auch dahinter stehen. Mit Gleichgesinnten teilen, hinterfragen, verbessern und Brücken zwischen allen Genießer*innen und den Kleinfarmer*innen schlagen — nur so lässt sich der Handel langfristig und nachhaltig verändern! Überzeugen Sie sich von einer Ethik, die man genießen kann!

Maldaner Coffee Roasters

Hellmundstraße 37
65183 Wiesbaden
0176 34121740

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 13 – 18 Uhr geschlossen
Sa: 12 – 16 Uhr

maldanercoffee.com   

Ort der Zufriedenheit

»PAU steht für Frieden im Katalanischen.«

PAU
Foto: Sven Hasselbach

Die Wirtsfamilien Lomax und Krause vom ›PAU‹ sehen ihre Gastronomie als einen Ort der Zufriedenheit, nicht nur für ihre Gäste — auch für sich selbst als Gastgeber. Ihr Ziel ist es, ihre Gäste nicht bloß in einem schön entschleunigten Ambiente willkommen zu heißen, sondern auch durch eine sorgfältige Auswahl der angebotenen Produkte deren Wohlbefinden zu steigern. Als kuriose Fusion zur ›Bayrisch l‘Osteria‹ gestaltet sich das Angebot an Speisen und Getränken mit Bergkäs-Spätzle, Austernpilz-Burger oder Gemüse-Tajine durchweg köstlich, überwiegend hausgemacht und regional. So beziehen die Gastgeber die Fleischprodukte vom ›Wohlfühlstall Meilinger Hof‹ aus Heidenrod. Auch die gute Wisperforelle kommt hier fangfrisch vom Forellenhof Seitz und gegrillt mit frischen Kräutern und Zitronen im Ganzen auf den Teller. Ein Stück Katalonien im Kohlheck wurde hier tiefenentspannt und lecker kreiert, und noch die Kinder wollen wegen der Käsespätzle immer wieder hierher. 

PAU Garten mit Gasthaus

Wenzel-Jaksch-Straße 14
65199 Wiesbaden
0611 72375171

Öffnungszeiten:
Di – Sa: 17 – 23 Uhr
So, Mo: geschlossen

palau-de-pau.de

 Friday i’m in love

Foto: Sven Hasselbach

»3rd Wave Kaffee-Revolution in Wiesbaden«

The FRIDAY Cupping Room

Begeistert angenommen wurde ›The Friday Cupping Room‹ als erstes Third-Wave-Café bereits nach nur einem halben Jahr und hat sich seither eine große, stetig wachsende Fangemeinde erworben. Nicht zuletzt dank des hervorragenden Kaffees, zubereitet auf der Barista-Weltmeisterschafts-Maschine ›Victoria Arduino Black Eagle‹! Genießer und Kaffeeliebhaber jeden Alters finden hierzu eine Vielzahl hochwertiger Arabica-Hochlandbohnen in unterschiedlichsten Zubereitungsarten, fair und direkt von den Röstern gehandelt und schonend hell geröstet. Wenn an den schönen Holztischen mal nicht gleich ein Platz zu finden ist, rücken alle etwas zusammen, und natürlich profitiert auch das FRIDAY von den neuen Regelungen für die Außengastronomie und hat praktisch eine Terrasse auf die Nerostraße hinzubekommen. Viele, die sich nie vorher begegnet sind, unterhalten sich dann angeregt bei hausgemachten Kuchen, Tartes, eigenen Smoothies und Limonaden, Falafel, veganem Bananenbrot und knackigen Salaten. Nach London, Berlin und anderen Metropolen ist die dritte Welle der Kaffee-Genusskultur damit nun auch in Wiesbaden mehr als etabliert! 

The FRIDAY Cupping Room

Nerostraße 34
65183 Wiesbaden
0611 16850709

Öffnungszeiten:
Mi, Do: 10 – 18 Uhr
Fr, Sa: 10 – 21 Uhr
So: 11 – 18 Uhr
Mo, Di: geschlossen

thefriday.de

KAUFMANNS Spezialitätenröstereien 

Foto: Sven Hasselbach

»Im Vergleich zu Wein hat Kaffee doppelt so viele aromabildende Stoffe und ist deutlich komplexer.«

Jens Kaufmann

Kaffee ist eines der letzten salonfähigen Rauschmittel. Mit unserem infernalischen Konsum können wir noch unbescholten vor unseren Chefs angeben, aber wir genießen auch den Kaffee nur noch in raren Augenblicken, wenn wir uns fürs Ritual Mühe geben, ihn zu riechen, bevor wir ihn stürzen. Montags können wir uns darin wieder üben, denn dann ist Kaufmanns Kaffeestore geschlossen und die ganze Nerostraße duftet, denn drinnen wird geröstet. Neben der Auswahl hochwertiger Rohkaffees aus den besten Lagen in der ganzen Welt ist die Art Röstung von höchster Bedeutung. Während industrielle Kaffees meist schnell geröstet werden und dann noch viel Säure enthalten, setzt Inhaber Jens Kaufmann für seine Spezialitätenkaffees auf das handwerkliche Langzeitröstverfahren. So haben die Aromen mehr Zeit sich zu entwickeln und die Säure wird besser abgebaut ¬– und das mundet nicht nur einfach hervorragend, es ist auch weit bekömmlicher! 

KAUFMANNS Kaffeerösterei
Jawlenskystr. 1
65183 Wiesbaden
0611 51027645

Öffnungszeiten:
Di – Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 15 Uhr

KAUFMANNS Kaffeerösterei mit Konfitüren Paul
Marktstr. 12 (Schlossplatz)
65183 Wiesbaden
0611 374258

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr: 10 – 18 Uhr
Mi: 9 – 18 Uhr
Sa: 9 – 15 Uhr

kaufmanns-kaffee.de


Restaurant Tipps

Happy Birthday, lieber Karl-Werner, du Held!

Happy Birthday, lieber Karl-Werner, du Held!

Jüngst wurde der Vollblutgastronom Karl-Werner Held 60 Jahre alt und feiert nun fast gleichzeitig das 15-jährige Bestehen seines Restaurants ›Tafelspitz‹ ... Weiterlesen
Limburgs schönstes Wohnzimmer Pastorale

Limburgs schönstes Wohnzimmer Pastorale

Limburg auf dem Schafsberg ist keine Gastronomie im eigentlichen Sinne, so wenig wie Mario M. Flaschentraeger, Hausherr und Impresario, eigentlich ... Weiterlesen
Ehrlich & authentisch

Ehrlich & authentisch

Die Weinschänke Schloss Groenesteyn ist ein Kleinod in Kiedrich. Amila und Dirk Schroer sind hier seit 2018 begeisterte Gastgeber, denen ... Weiterlesen

Leckere Rezepte

Erbsen, Burrata und schwarze Oliven

Erbsen, Burrata und schwarze Oliven

Gemütliches Beisammensein mit Freund*innen bei leckerem Essen und unbeschwerten Gesprächen – genau dieses Lebensgefühl spiegelt die populäre Food-Bloggerin Alison Roman ... Weiterlesen

Kunst & Kultur

Junge Fotografie und mehr

Junge Fotografie und mehr

Dirk Becker über das neue Projekt ›Chromfeld‹ – eine Mischung aus Verlag, Galerie und Kulturseite – und über die Idee, ... Weiterlesen
Quadratisch, praktisch, Kunst

Quadratisch, praktisch, Kunst

Wiesbaden sähe heute an vielen Stellen anders aus, gäbe es Jörg Jordan nicht. Vivart Lebenszeit portraitiert und interviewt den Ehrenbürger, ... Weiterlesen
Vorlaut

Vorlaut

Meinungsstarke junge Frauen werden oft als vorlaut bezeichnet. Dieses Stereotyp existiert bereits seit den frauenpolitischen Bewegungen der 60er-Jahre und wird ... Weiterlesen
Fraport

Werbung

Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Werbung

Städel

Werbung

Sunflower

Werbung

VivArt Abo Anzeige

Werbung

Wiesbadener Volksbank

Werbung

Zeit für dich

Kicken für den guten Zweck 

Kicken für den guten Zweck 

Zum zweiten Mal richtete das Bauunternehmen Albert Weil AG ein Benefizturnier aus. Am 21. und 22. Juni traten Jugendmannschaften auf ... Weiterlesen
Gänge ins Gebück

Gänge ins Gebück

Das Deutsche Romantik-Museum, das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt und das Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg kooperieren in dem großen, mehrteiligen Ausstellungsprojekt ... Weiterlesen
Garten Must-haves

Garten Must-haves

Es gibt doch nichts Schöneres, als die kommenden Sommertage im Garten zu verbringen. Dafür haben wir das Team des Sunflower ... Weiterlesen
There is no better place than gym – über Ehrenamt und die Leidenschaft für Sport

There is no better place than gym – über Ehrenamt und die Leidenschaft für Sport

In Wiesbaden geboren, in Birlenbach aufgewachsen und in Limburg lebend: Maurice Robinson, Jahrgang 1978, steht für Basketball, Sportschuhe und Teamgeist ... Weiterlesen

Neues aus der Gesellschaft

Wie funktioniert Faschismus?

Wie funktioniert Faschismus?

Spätestens nach der Europawahl ist nicht mehr zu leugnen: Der Faschismus greift wieder um sich. Und das nicht nur in ... Weiterlesen
Kicken für den guten Zweck 

Kicken für den guten Zweck 

Zum zweiten Mal richtete das Bauunternehmen Albert Weil AG ein Benefizturnier aus. Am 21. und 22. Juni traten Jugendmannschaften auf ... Weiterlesen
›Der Diplomat‹

›Der Diplomat‹

Viele bekannte Namen aus Film und Theater und ein komplett neues Stück: Regisseur Roger Vontobel kehrt mit einem brillanten Ensemble ... Weiterlesen
RHEINGAUER  MONUMENTE

RHEINGAUER MONUMENTE

Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und Kloster Eberbach bieten reiche Geschichte, eine nicht minder spannende Gegenwart und eine lebendige Willkommenskultur zum ... Weiterlesen

Mode & Accessoires

Zur Kultur des Geschmacks

Zur Kultur des Geschmacks

Seit der Avantgarde erlebten die Moden eine immer weiter um sich greifende Demokratisierung. Seit der industriellen Revolution befinden wir uns ... Weiterlesen
Gutes Gewissen trägt nie auf

Gutes Gewissen trägt nie auf

Wie geht Nachhaltigkeit in der Mode? Diese und noch weitere interessante Fragen klären Tabea Becker und Christine Fehrenbach im Gespräch ... Weiterlesen
International shoppen

International shoppen

Mode für die Masse ist nicht die Sache von Luciano Emerick de Andrade, der mit Elan die gleichnamige Boutique auf ... Weiterlesen