EXTRAORDINÄR

Dirk Becker zu Besuch bei Billy Wagner im ›Nobelhart & Schmutzig‹ in Berlin, wo er den Menschen und Produkten der Region eine großartige Bühne bietet und en passant die Spitzengastronomie auf links dreht.

Hans-Peter Wodarz etablierte die Erlebnisgastronomie in Deutschland mit den Restaurant-Theatern Panem et Circenses, Pomp Duck and Circumstance und Hans-Peter Wodarz Palazzo.

Der Name ›Nobelhart & Schmutzig‹ klingt für ein Restaurant eher ungewöhnlich, der Wirt Billy Wagner ist es auch. Wer hier einen Abend verbringen möchte und online reserviert, erhält hoch professionell eine Bestätigung per E-Mail, die viele weitere ungewöhnliche Dinge beinhaltet. Man darf Unverträglichkeiten und Allergien angeben, das erleichtert allen den Abend – den Köchen, allen voran Küchenchef Micha Schäfer, der Bedienung und den Gästen selbst. Vegetarier, zu denen ich mich ebenfalls zähle, werden hier definitiv auch glücklich. Kein Grund zur Sorge oder Rechtfertigung. Das, was ich nicht esse, trinke ich einfach zusätzlich. Das passt! Veganes wird allerdings seit 2021 nicht mehr angeboten, und eine Erklärung dafür liefert Billy auch. Komme ich mit klar und will auch nicht näher darauf eingehen.

Weiter geht’s mit dem recht unorthodoxen Foto- und Videoverbot. Während alle Welt sich gern selbst inszeniert und Fotos von jedem Tellergericht zeigt, legt man hier Wert auf Diskretion und das Ende der Omnipräsenz von Reels & Co. Danke Billy! 

Seine Idee hat den Ursprung in der Berliner Klubkultur der frühen 1990er-Jahre. Dies »wurde damals nicht als Einschränkung gesehen, sondern als Freiheit. Freiheit, der Welt da draußen zu entkommen und ohne Konsequenzen zu feiern«, heißt es im O-Ton. 

Schön auch der Hinweis auf die Weinkarte für alle Freaks, die vergessen, dass sie mit einem Partner dort sind. Schon am Tag der Buchung kann man die 100 (!) Seiten studieren und planen, wie man sich ›abschießen‹ will. Auch aus Budgetgründen. Dass als Alternative eine passende Weinbegleitung nach Verbrauch berechnet wird, passt – mehr oder weniger. Billy ist ein Sommelier, der auf ungewöhnliche Geschmackserlebnisse steht und seine Gäste erleben das live, je nach Wunsch über zehnmal am Abend und mit immer neuen Herausforderungen. Wer sich überfordert fühlt, gibt einfach auf und bleibt bei einem Getränk. Sicher ist, egal, ob Wein oder auch Bier – die Produkte sind so ungewöhnlich, dass sie auch ohne Handyfoto in Erinnerung bleiben. Billy ist überhaupt ein hervorragender Kurator und lässt nur Produkte und Produzenten zu, von denen er wirklich überzeugt ist. Dass er sie alle selbst probiert und im Zweifel sogar erfunden hat, ist Ehrensache. Insbesondere die alkoholfreien Alternativen sind Ideen, die oft ungefiltert ihren Weg ins Glas finden. Noch beim Wasser, ob sprudelnd oder still, hält es Billy auf seine Weise: Im Preis sind sie einfach inkludiert.

Billy Wagner, Inhaber, Wirt und Sommelier des Restaurants Nobelhart&Schmutzig, Location: KÖNIG GALERIE Berlin, Foto: Anne Schönharting

Bereits zur Eröffnung haute Wagner den Satz raus: »Ich will keine Wasserkästen mehr durch die Gegend schleppen, nur weil jemand zu feige ist, den Gästen Leitungswasser anzubieten«. Und dieser Idee blieb er treu. Brita, die aus der Nähe von Wiesbaden kommen, danken ihm wahrscheinlich noch heute dafür. 

Im Nobelhardt & Schmutzig geht es aber nicht nur darum, einfach alles anders zu machen. 

Es geht auch um die Wiederentdeckung des eigenen Geschmacks, ums Vertrauen auf die eigene Zunge sowie Genuss ohne große Namen. Stattdessen die raffinierte Inszenierung von saugutem Handwerk – im Glas, in der Flasche und auf dem Teller. Oder der Schnabeltasse… Die Gäste sollen fühlen: Lebensmittel mit den bloßen Händen anfassen, begreifen, riechen, schmecken und genießen, sich unterhalten und sich wohlfühlen. Billy ist der Dirigent auf einer Bühne, die das Ensemble mit den Zuschauern verschmelzen lässt. In jedem Moment und mit viel Begeisterung und Empathie.

»Fass dein Essen einfach mal wieder an!«

Billy Wagner

Dass auf der Karte jeder Produzent und jedes Mitglied im Team namentlich genannt wird, ist das eigentliche Kompliment an Menschen, die uns solche Abende überhaupt erst möglich machen. Also auch die charmante Juliane Winkler, die das Lokal souverän leitet. Die Anonymität in der üblichen Spitzengastronomie, in der nur der Sternekoch Applaus bekommt, wird hier demokratisiert zum Kollektiv. Für Billy zählt das Team, zählt DIE GEMEINSCHAFT, die er eigens gegründet hat, durch die er Top-Produkte bekommt und uns zum Teil dieser auf links gedrehten Gastronomie werden lässt, die meiner Meinung nach unbedingt unterstützt werden muss – aus purem Egoismus. 

Fotos: Marko Seifert
Fotos: Caroline Prange

Nobelhart & Schmutzig

Friedrichstr. 218
10969 Berlin-Kreuzberg
030 25940610

Öffnungszeiten: Di–Sa, 18.30 Uhr
So & Mo geschlossen

Unsere Tipps: Immer reservieren! Oder im Online-Shop einkaufen und zu Hause ›Nobelhart & Schmutzig‹ nachspielen. Beides ist besonders. Reservieren unter: DuBist@nobelhartundschmutzig.de  

nobelhartundschmutzig.com


Restaurant Tipps

Happy Birthday, lieber Karl-Werner, du Held!

Happy Birthday, lieber Karl-Werner, du Held!

Jüngst wurde der Vollblutgastronom Karl-Werner Held 60 Jahre alt und feiert nun fast gleichzeitig das 15-jährige Bestehen seines Restaurants ›Tafelspitz‹ ... Weiterlesen
Limburgs schönstes Wohnzimmer Pastorale

Limburgs schönstes Wohnzimmer Pastorale

Limburg auf dem Schafsberg ist keine Gastronomie im eigentlichen Sinne, so wenig wie Mario M. Flaschentraeger, Hausherr und Impresario, eigentlich ... Weiterlesen
Ehrlich & authentisch

Ehrlich & authentisch

Die Weinschänke Schloss Groenesteyn ist ein Kleinod in Kiedrich. Amila und Dirk Schroer sind hier seit 2018 begeisterte Gastgeber, denen ... Weiterlesen

Leckere Rezepte

Erbsen, Burrata und schwarze Oliven

Erbsen, Burrata und schwarze Oliven

Gemütliches Beisammensein mit Freund*innen bei leckerem Essen und unbeschwerten Gesprächen – genau dieses Lebensgefühl spiegelt die populäre Food-Bloggerin Alison Roman ... Weiterlesen

Kunst & Kultur

Junge Fotografie und mehr

Junge Fotografie und mehr

Dirk Becker über das neue Projekt ›Chromfeld‹ – eine Mischung aus Verlag, Galerie und Kulturseite – und über die Idee, ... Weiterlesen
Quadratisch, praktisch, Kunst

Quadratisch, praktisch, Kunst

Wiesbaden sähe heute an vielen Stellen anders aus, gäbe es Jörg Jordan nicht. Vivart Lebenszeit portraitiert und interviewt den Ehrenbürger, ... Weiterlesen
Vorlaut

Vorlaut

Meinungsstarke junge Frauen werden oft als vorlaut bezeichnet. Dieses Stereotyp existiert bereits seit den frauenpolitischen Bewegungen der 60er-Jahre und wird ... Weiterlesen
Fraport

Werbung

Internationale Maifestspiele

Werbung

Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Werbung

Sunflower

Werbung

VivArt Abo Anzeige

Werbung

Wiesbadener Volksbank

Werbung

Zeit für dich

LET’S SWING!

LET’S SWING!

Im Juni 2024 feiert Bingen ein musikalisches Festival, das hochkarätig bestückt ist und zudem 25-jähriges Jubiläum hat. Das Line-up jedenfalls ... Weiterlesen
Garten Must-haves

Garten Must-haves

Es gibt doch nichts Schöneres, als die kommenden Sommertage im Garten zu verbringen. Dafür haben wir das Team des Sunflower ... Weiterlesen
There is no better place than gym – über Ehrenamt und die Leidenschaft für Sport

There is no better place than gym – über Ehrenamt und die Leidenschaft für Sport

In Wiesbaden geboren, in Birlenbach aufgewachsen und in Limburg lebend: Maurice Robinson, Jahrgang 1978, steht für Basketball, Sportschuhe und Teamgeist ... Weiterlesen
Wer braucht Notfallkompetenz, Herr Professor Weber?

Wer braucht Notfallkompetenz, Herr Professor Weber?

Jeder von uns – sowohl für sich selbst als auch für andere wie Eltern oder Partner. Notfallkompetenz ist überwiegend im ... Weiterlesen

Neues aus der Gesellschaft

BIBO ERGO SUM – ich trinke, also bin ich…?!

BIBO ERGO SUM – ich trinke, also bin ich…?!

Seit Menschengedenken verstehen sich die Völker darauf, ihre Feldfrüchte zu aromatischen Getränken zu vergären. Menschen müssen ihren Flüssigkeitshaushalt nun mal ... Weiterlesen
Geht nicht? Bei Sinn Spezialuhren doch!

Geht nicht? Bei Sinn Spezialuhren doch!

Lothar Schmidt hat innerhalb von 30 Jahren die Spezialuhrenmarke Sinn weltweit bekannt gemacht und den Firmensitz Frankfurt zu einer Uhrenstadt ... Weiterlesen
Happy Birthday, lieber Karl-Werner, du Held!

Happy Birthday, lieber Karl-Werner, du Held!

Jüngst wurde der Vollblutgastronom Karl-Werner Held 60 Jahre alt und feiert nun fast gleichzeitig das 15-jährige Bestehen seines Restaurants ›Tafelspitz‹ ... Weiterlesen
Eine Landwirtin der Zukunft

Eine Landwirtin der Zukunft

Wenn wir ehrlich sind, haben die meisten von uns keine Ahnung, wie heute Landwirtschaft betrieben wird. Dabei liefert diese hoch ... Weiterlesen

Mode & Accessoires

Gutes Gewissen trägt nie auf

Gutes Gewissen trägt nie auf

Wie geht Nachhaltigkeit in der Mode? Diese und noch weitere interessante Fragen klären Tabea Becker und Christine Fehrenbach im Gespräch ... Weiterlesen
Frühlingssaison = Flohmarktsaison

Frühlingssaison = Flohmarktsaison

Secondhand-Shopping, Vintage-Mode, Schnäppchen an jeder Ecke und seltene Gelegenheiten aus vergangen Zeiten – inzwischen wurde fast jeder vom Secondhand-Fever gepackt ... Weiterlesen
International shoppen

International shoppen

Mode für die Masse ist nicht die Sache von Luciano Emerick de Andrade, der mit Elan die gleichnamige Boutique auf ... Weiterlesen