Verdeckter Raub und Erinnerungskultur

Das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main würdigt das Schicksal des vom Naziregime verfolgten und beraubten jüdischen Kunstsammlers Maximilian von Goldschmidt-Rothschild. Tabea Becker über eine erschütternde Ausstellung und eine überfällige Würdigung.

Foto: Museum Angewandte Kunst

Im Mittelpunkt der Schau steht der durch die nationalsozialistische Verfolgung erzwungene Verkauf seiner Sammlung an die Stadt Frankfurt. Die Eröffnung fand bewusst am 28. Januar statt – den internationalen Holocaust-Gedenktag. Maximilian von Goldschmidt-Rothschild, 1843 als Bankierssohn in Frankfurt geboren, trat 1862 in die Bank des Vaters ein, die er bis 1900 mit seinem Bruder gemeinsam führte. Die Vermählung mit der Rothschild-Erbin Minna Caroline (›Minka‹) von Rothschild 1878 machte ihn mit einem Vermögen von 163 Millionen Goldmark zum reichsten Mann im Deutschen Reich. Unter Kaiser Wilhelm II. war er die einzige jüdische Person, die geadelt wurde. Damit sollte das Vermögen der Familie im Reich gehalten werden. Zusätzlich war die Voraussetzung zur Ernennung in den Adelsstand eines Freiherrn im Jahr 1907 der Zwangskauf eines Großgrundbesitzes in Posen, der für die Germanisierungspolitik des Kaisers genutzt werden sollte. 

Maximilian von Goldschmidt-Rothschild war leidenschaftlicher Sammler von Objekten und Skulpturen der Antike, der Renaissance, des französischen Barocks und Rokokos, ferner kostbarer Kirchenschätze sowie erlesener Beispiele der Möbelkunst. Die Kuratorin Katharina Weiler erkennt allein in der Emaille-Sammlung Objekte vom 13. Jahrhundert bis in die Neuzeit. Diese durchaus enzyklopädische Sammlung aus nahezu 1.500 Objekten baute er neben seinen gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Projekten auf.

Maximilian und seine Familie blieben von der Judenverfolgung des NS-Regimes nicht verschont. Die Kinder konnten ins Ausland flüchten, er blieb in der Heimatstadt Frankfurt. Und gerade diese spielte ihm, dem großzügigen Philanthropen und Stifter, übel mit. 1938 musste von Goldschmidt-Rothschild auf Geheiß des nationalsozialistischen Oberbürgermeisters der Stadt Frankfurt, Friedrich Krebs, sein Palais mit angrenzendem Park in der Bockenheimer Landstraße 10, bekannt als ›Rothschild-Palais‹, erheblich unter Wert (bei Erwerb 670.000 RM) für 190.000 RM verkaufen. Für eine Miete von jährlich 25.000 Reichsmark verblieb ihm die ehemalige Dienstbotenwohnung im Palais. Im Zuge der Reichspogromnacht erfolgte der Zwangsverkauf der Kunstsammlung an die Stadt Frankfurt für 2.551.730 RM, die dies später unter dem Vorwand des Kunstschutzes noch zu legitimieren versuchte. Die Sammlung wurde aufgeteilt. Die Malereien erhielt das Städel Museum, die Skulpturen das Liebieghaus und die kunsthandwerklichen Objekte das Museum für Kunsthandwerk.

1948/49 kam es zu einem Vergleich mit der Erbengemeinschaft, und die Sammlung wurde zum größten Teil restituiert. Eine in sich logisch aufgebaute, homogene Sammlung von herausragender Qualität fiel danach durch Kunstauktionen in verschiedenen Ländern auseinander.Dass 129 der ehemaligen Kunstobjekte aus der Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschild im Museum Angewandte Kunst nun zusammengetragen wurden, ist überhaupt erst der eigenen Provenienzforschung zu verdanken. Ein starkes Zeichen in der Aufarbeitung eines unrühmlichen Kapitels der eigenen Museumsgeschichte! Chapeau!

Foto: Museum Angewandte Kunst

Die Sammlung von Maximilian von Goldschmidt-Rothschild läuft bis 4. Juni 2023

Museum Angewandte Kunst

Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt
069 21231286

museumangewandtekunst.de


Große Kunst

Junge Fotografie und mehr

Junge Fotografie und mehr

Dirk Becker über das neue Projekt ›Chromfeld‹ – eine Mischung aus Verlag, Galerie und Kulturseite – und über die Idee, ... Weiterlesen
Quadratisch, praktisch, Kunst

Quadratisch, praktisch, Kunst

Wiesbaden sähe heute an vielen Stellen anders aus, gäbe es Jörg Jordan nicht. Vivart Lebenszeit portraitiert und interviewt den Ehrenbürger, ... Weiterlesen
Vorlaut

Vorlaut

Meinungsstarke junge Frauen werden oft als vorlaut bezeichnet. Dieses Stereotyp existiert bereits seit den frauenpolitischen Bewegungen der 60er-Jahre und wird ... Weiterlesen

Aus der Gesellschaft

Wie funktioniert Faschismus?

Wie funktioniert Faschismus?

Spätestens nach der Europawahl ist nicht mehr zu leugnen: Der Faschismus greift wieder um sich. Und das nicht nur in ... Weiterlesen
Kicken für den guten Zweck 

Kicken für den guten Zweck 

Zum zweiten Mal richtete das Bauunternehmen Albert Weil AG ein Benefizturnier aus. Am 21. und 22. Juni traten Jugendmannschaften auf ... Weiterlesen
›Der Diplomat‹

›Der Diplomat‹

Viele bekannte Namen aus Film und Theater und ein komplett neues Stück: Regisseur Roger Vontobel kehrt mit einem brillanten Ensemble ... Weiterlesen

Restaurant Tipps

Happy Birthday, lieber Karl-Werner, du Held!

Happy Birthday, lieber Karl-Werner, du Held!

Jüngst wurde der Vollblutgastronom Karl-Werner Held 60 Jahre alt und feiert nun fast gleichzeitig das 15-jährige Bestehen seines Restaurants ›Tafelspitz‹ ... Weiterlesen
Limburgs schönstes Wohnzimmer Pastorale

Limburgs schönstes Wohnzimmer Pastorale

Limburg auf dem Schafsberg ist keine Gastronomie im eigentlichen Sinne, so wenig wie Mario M. Flaschentraeger, Hausherr und Impresario, eigentlich ... Weiterlesen
Ehrlich & authentisch

Ehrlich & authentisch

Die Weinschänke Schloss Groenesteyn ist ein Kleinod in Kiedrich. Amila und Dirk Schroer sind hier seit 2018 begeisterte Gastgeber, denen ... Weiterlesen
Fraport

Werbung

Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Werbung

Städel

Werbung

Sunflower

Werbung

VivArt Abo Anzeige

Werbung

Wiesbadener Volksbank

Werbung

Zeit für dich

Kicken für den guten Zweck 

Kicken für den guten Zweck 

Zum zweiten Mal richtete das Bauunternehmen Albert Weil AG ein Benefizturnier aus. Am 21. und 22. Juni traten Jugendmannschaften auf ... Weiterlesen
Gänge ins Gebück

Gänge ins Gebück

Das Deutsche Romantik-Museum, das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt und das Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg kooperieren in dem großen, mehrteiligen Ausstellungsprojekt ... Weiterlesen
Garten Must-haves

Garten Must-haves

Es gibt doch nichts Schöneres, als die kommenden Sommertage im Garten zu verbringen. Dafür haben wir das Team des Sunflower ... Weiterlesen
There is no better place than gym – über Ehrenamt und die Leidenschaft für Sport

There is no better place than gym – über Ehrenamt und die Leidenschaft für Sport

In Wiesbaden geboren, in Birlenbach aufgewachsen und in Limburg lebend: Maurice Robinson, Jahrgang 1978, steht für Basketball, Sportschuhe und Teamgeist ... Weiterlesen

Leckere Rezepte

Ofen-Camembert auf einem Traubenbett

Ofen-Camembert auf einem Traubenbett

Dieser Camembert von der Bloggerin Annette Spamer ist nicht nur ein wahrer Hingucker, das Rezept ist verblüffend einfach und das ... Weiterlesen
Gaumenschmaus à la Ukraine

Gaumenschmaus à la Ukraine

Nicht nur ein, sondern gleich zwei köstliche Rezepte der englischen Köchin Olia Hercules stellen wir im November vor. Nach den ... Weiterlesen
Geschmurgelte Kichererbsen und Zwiebel mit Feta und Oregano

Geschmurgelte Kichererbsen und Zwiebel mit Feta und Oregano

Gemütliches Beisammensein mit den Liebsten bei leckerem Essen und unbeschwerten Gesprächen – genau dieses Lebensgefühl spiegelt die populäre Food-Bloggerin Alison ... Weiterlesen
Erdbeertörtchen

Erdbeertörtchen

Annette Spamer lässt sich gerne bei dem Einkauf auf dem Wochenmarkt inspirieren. Wenn sie über den Markt schlendert, das reichhaltige ... Weiterlesen

Mode & Fashion

International shoppen

International shoppen

Mode für die Masse ist nicht die Sache von Luciano Emerick de Andrade, der mit Elan die gleichnamige Boutique auf ... Weiterlesen
Zur Kultur des Geschmacks

Zur Kultur des Geschmacks

Seit der Avantgarde erlebten die Moden eine immer weiter um sich greifende Demokratisierung. Seit der industriellen Revolution befinden wir uns ... Weiterlesen
Gutes Gewissen trägt nie auf

Gutes Gewissen trägt nie auf

Wie geht Nachhaltigkeit in der Mode? Diese und noch weitere interessante Fragen klären Tabea Becker und Christine Fehrenbach im Gespräch ... Weiterlesen