Frank Stella

Frank Stella ist der nächste Alexej von-Jawlensky- Preisträger. 2022 wird er daher mit einer großen Ausstellung im Museum Wiesbaden präsentiert.

Frank Stella ist der nächste Alexej-von-Jawlensky- Preisträger. 2022 wird er daher mit einer großen Ausstellung im Museum Wiesbaden präsentiert.
Frank Stella, Bene come il sale, 1987. © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Sammlung Henkel, Foto: Jack Richmond

Frank Stella gilt für nicht weniger als einer der bedeutendsten Künstler der Nachkriegszeit. Der 1936 geborene US-Amerikaner ist Maler, Bildhauer und Objektkünstler und wird zu den Vertretern der Analytischen Malerei, des Hard Edge und der Farbfeldmalerei gezählt. So ist es nur konsequent, den nächsten Alexej-von-Jawlensky-Preisträger mit einer großen Schau im Museum Wiesbaden zu würdigen. Auch in der Arbeitsweise ähnelt er Wiesbadens bedeutendstem Künstler. Jawlensky hatte im Spätwerk seine ersten Serien vollendet und serielles Arbeiten kennzeichnet auch das Schaffen Stellas. Darüber hinaus ist Stellas Werk vielschich- tig, voller literarischer Bezüge und dabei weder abstrakt noch gegenständlich im herkömmlichen Sinne zu nennen. Bis heute erweitert Frank Stella die bildnerisch zweidimensionale Malerei in den Raum.

Auch für Dr. Jörg Daur, Kustos für moderne und zeitgenössische Kunst und Kurator der Ausstellung, ist die Ausrichtung einer Schau mit repräsentativen Werken von Frank Stella im Museum Wiesbaden eine stimmige Entscheidung: »Gerade weil wir von der alten Kunst über den Jugendstil bis hin zur Gegenwart unterschiedlichste Facetten der Kunst zeigen können, ist Stella in seiner Vielschichtigkeit für uns eine ideale Besetzung.«

Frank Stella ist der nächste Alexej-von-Jawlensky- Preisträger. 2022 wird er daher mit einer großen Ausstellung im Museum Wiesbaden präsentiert.
Frank Stella, Rabat, 1964. © VG Bild-Kunst, Bonn 2022. Museum MMK für Moderne Kunst Frankfurt, Foto: Robert Häusser, Mannheim
Frank Stella ist der nächste Alexej-von-Jawlensky- Preisträger. 2022 wird er daher mit einer großen Ausstellung im Museum Wiesbaden präsentiert.
Frank Stella, The Grand Cascapedia 2x and The Bonaventure (Version1) 1x (Detail), 2021, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022. Foto: Studio Rémi Villaggi

Selbst in den Epochen ›wandert‹ sein Oeuvre. Frank Stella ist ein Künstler, der sein Werk nicht in der Gegenwart allein verortet, stattdessen sucht er Bezüge in die Vergangenheit. Nicht von Unge- fähr studierte er neben Malerei auch Kunstgeschichte, wobei er sich intensiv in die Kunst von der frühen Neuzeit, über den Barock, bis in die Moderne vertiefte. Die Aufgaben der Malerei erschienen ihm dabei stets ähnlich, grundlegende Fragestellungen würden alle Malerinnen und Maler durch die Jahrhunderte hinweg immer wieder beschäftigen. So fand sich auch die Frage nach Abstrak- tion oder Gegenständlichkeit immer schon in der Diskussion um Abbild, Zeichen und Ornament, ebenso wie sich Fragen nach Fläche und Raum in der Renaissance, dem Barock, aber auch der Klassischen Moderne immer wieder neu stellten. Und auch Stella selbst arbeitete intensiv mit Ornamentik, die gewissermaßen die wirkliche Abstraktion in der Moderne vorwegnahm. Die Ausstellung im Wiesbadener Museum knüpft genau hier reizvoll an und spannt den Bogen weiter ins frühe 20. Jahrhundert, was bei den vielen Kunstwerken von Rang, die das Museum Wiesbaden besitzt –

gerade aus den Epochen, die Stella im Studium und in eigenen Werken beeindruckten –, ein Glücksfall ist, denn sie sekundieren Stellas Kunst ideal.

Dabei werden selbstverständlich auch Stellas revolutionäre Strei- fenbilder nicht fehlen: Diese markierten für viele seiner Kollegin- nen und Kollegen zu Beginn der 1960er-Jahre den Aufbruch in ein vollkommen neues Verständnis von Malerei. Auch hier bietet das Museum Wiesbaden mit seinem Schwerpunkt amerikanischer Kunst, insbesondere des Minimalismus wie auch der selbstrefe- renziellen Malerei von Robert Mangold, David Novros und Joseph Marioni, einen hilfreichen Kontext für das Verständnis der frühen Werke Frank Stellas.

Museum Wiesbaden
Frank Stella, 10. Jun. 22–9. Okt. 22 

Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden
0611 3352250
Öffnungszeiten: Di und Do 10–20 Uhr,
Mi und Fr 10–17 Uhr, Sa und So 10–18 Uhr,
Mo geschlossen

museum-wiesbaden.de


Große Kunst

Auf leisen Sohlen

Auf leisen Sohlen

Dirk Becker über den Porsche Taycan, Kindheitsträume und die neue Art des Autofahrens ... Weiterlesen
Kunst kann schmecken!

Kunst kann schmecken!

Wir haben uns bereits in VivArt von Kreativkoch Stefan Wiesner am Feuerring beeindrucken lassen. Was er an dieser erstaunlichen Grillskulptur ... Weiterlesen
Zugewandte Kunst

Zugewandte Kunst

Seit 2012 leitet Prof. Matthias Wagner K das Museum Angewandte Kunst am Mainufer. Uns von VivArt gefällt schon lange, wie ... Weiterlesen

Aus der Gesellschaft

Eine Frisur, nicht nur ein Schnitt

Eine Frisur, nicht nur ein Schnitt

Von Trentini Friseure versprechen, was sonst kaum jemand bieten kann: Exklusivität. Und die Entdeckung des ganz persönlichen Stils. Wir haben ... Weiterlesen
Marc Zenglein + das Café UKRAINA

Marc Zenglein + das Café UKRAINA

Über ›Familien für Familien‹, ein Projekt von Privatpersonen für Menschen aus der Ukraine ... Weiterlesen
Erika Noacks Vortrag über die Wasserstraße findet in der Wiesbadener Casinogesellschaft statt.

Wiesbadener Wasserstraße

Am Dienstag, den 26. April, findet einer der beliebten Vorträge von Erika Noack in der Wiesbadener Casinogesellschaft statt. Diesmal: Wiesbadener ... Weiterlesen

Restaurant Tipps

»Die Besten der Region II«

»Die Besten der Region II«

Wiesbaden ist längst kein Geheimtipp für einen Ausflug am Wochenende. Wir stellen euch auch diese Woche unvergesslich schöne Tipps für ... Weiterlesen
»Die Besten der Region I«

»Die Besten der Region I«

Wunderschön entfaltet der Herbst mit ganzer Kraft seine Farbenpracht. Dem mystischen Spiel von glitzerndem Licht und Nebelschleiern, die aus dem ... Weiterlesen
Ahoi in der Pescaletta

Ahoi in der Pescaletta

Mediterran, frisch, smart – ein Ort zum Genießen für die ganze Familie. So will man gerne ausgehen. Schön, dass Pescaletta ... Weiterlesen
Juwelier Oberleitner

Werbung

Porsche Limburg

Werbung

Stromburg

Werbung

VivArt Abo Anzeige

Werbung

Wiesbadener Volksbank

Werbung

Zeit für dich

Sankt Peter Kirche

Bundle of Sense Perceptions

Foto: Miriam Becker Die Kirche Sankt Peter steht ziemlich unerschütterlich seit nahezu 130 Jahren mitten in Frankfurt. Innen jedoch lässt ... Weiterlesen
Mittendrin leben mit Demenz

Mittendrin leben mit Demenz

Anlässlich des Welt-Alzheimertags weist VivArt Lebenszeit auf die vielfältigen Unterstützungsangebote für die rund 4.500 Betroffenen und deren Angehörige in Wiesbaden ... Weiterlesen
OPEN AteliAIR mit Flair

OPEN AteliAIR mit Flair

Bereits das dritte Jahr in Folge lädt ATELIERFRANKFURT zum Sommerwochenende voller Kunst und Kultur ein. Bei OPEN AteliAIR 2022 öffnen ... Weiterlesen
Emma Ruth Rundle: Singer-Songwriter-Abend im Museum

Emma Ruth Rundle: Singer-Songwriter-Abend im Museum

Emma Ruth Rundle wird am Abend des 22. Juli den schönen Vorlesungsraum im Wiesbadner Museum in eine Konzerthalle verwandeln ... Weiterlesen

Leckere Rezepte

Geschmurgelte Kichererbsen und Zwiebel mit Feta und Oregano

Geschmurgelte Kichererbsen und Zwiebel mit Feta und Oregano

Gemütliches Beisammensein mit den Liebsten bei leckerem Essen und unbeschwerten Gesprächen – genau dieses Lebensgefühl spiegelt die populäre Food-Bloggerin Alison ... Weiterlesen
Der Spinat für diese fluffigen Pfannkuchen stammt aus der ersten Ernte der »SoLaWi Schönborn«

Pfannkuchen mit frischem Spinat

»Manchmal ist weniger mehr«. Mit wenigen, saisonalen, regionalen und hauptsächlich biologischen Zutaten möchte Annette Spamer ihren Followern zeigen, wie vielseitig ... Weiterlesen
Karamellisierte Möhren mit winterlichem Buchweizen und Karottengrün-Pesto

Karamellisierte Möhren mit winterlichem Buchweizen und Karottengrün-Pesto

Anette Spamer ist leidenschaftliche Köchin. Und diese Leidenschaft teilt sie auf Instagram als salz.und.pfeffer. Passend zur Jahreszeit hat sie für ... Weiterlesen
Lambertus Lachstatar

Lambertus Lachstatar

Ein Tatar kombiniert schottisches Lachsfilet und gebeizten Lachs – dieses Rezept empfiehlt das ehemalige Restaurant Lambertus im Kurhaus für eine ... Weiterlesen

Mode & Fashion

Viva la nonna!

Viva la nonna!

In jeder Ausgabe berichtet Luisa Hartung von der Freundschaft mit ihren SilberFreundinnen. Diesmal nimmt sie sich in ihrer Kolumne den ... Weiterlesen
Embrace yourself

Embrace yourself

Seit über 25 Jahren steht das Modelabel Anja Gockel für individuelle Mode made in Germany. Miriam Becker sprach mit der ... Weiterlesen
International shoppen

International shoppen

Mode für die Masse ist nicht die Sache von Luciano Emerick de Andrade, der mit Elan die gleichnamige Boutique auf ... Weiterlesen